Der letzte Geschichtsdenker – Zum Tod von Ernst Nolte

23.08.2016 | Allgemein, Beiträge

Mit dem Tod von Ernst Nolte am 18. August 2016 verliert Deutschland einen seiner bekanntesten und kontroversesten Geschichtsdenker. Nolte war stets bemüht, die Wirkmächtigkeit von Ideen in ihrer historischen Dimension darzustellen und nicht lediglich politische Bewegungen aus sozialen Strukturen herzuleiten. Mit seiner letzten großen Monografie (Die dritte radikale Widerstandsbewegung: Der Islamismus) bewies Nolte 2008, nachdem er sich in die islamische Ideenwelt eingearbeitet hat, sein großes Gespür für die Genese politischer Bewegungen.

Rückblickend betrachtet, lag Nolte sehr richtig, kam aber mit seinen Einschätzungen etwas zu früh. Deshalb war er bereit, in seinem letzten Buch („Ich bin kein Prophet“ – Ein Gespräch mit Ernst Nolte über den Islam und Europa, Edition Europolis, 2015) die aktuellen Entwicklungen und Zuspitzungen zu erklären und zu kommentieren. Somit bleibt dieses Gespräch ein einzigartiges Dokument des großen deutschen Historikers aus Westfalen.

weitere Beiträge

von Markus C. Kerber | März 3rd, 2016
„Was fällt, das soll man auch noch stoßen“
von Die Redaktion | Oktober 10th, 2014
„Was auch immer die EZB macht, sie steht nicht außerhalb des Rechts“
von Die Redaktion | Oktober 17th, 2013
„Schluss mit der Diktatur der Parteien“
von Die Redaktion | Juni 24th, 2013
„la liquidation de Goldman Sachs devrait être numéro 1 de l’agenda de la politique européenne“
von Markus C. Kerber | November 16th, 2012
„Common sense versus Ökonometrie?“