DEXIT – Deutscher Austritt aus der EU – Prof. Markus C. Kerber – Vortrag und Diskurs

1.10.2018 | Allgemein, Presseschau

Nicolas Doze: Les Experts

24.09.2018 | Allgemein, Presseschau

Avec: Markus Kerber, avocat. Pierre-Henri de Menthon, directeur délégué de la rédaction de Challenges. Et Jean-Pierre Petit, président des Cahiers Verts de l’économie. – Les Experts, du lundi 17 septembre 2018, présenté par Nicolas Doze, sur BFM Business.

 
Nicolas Doze: Les Experts (1/2) – 17/09

 
Nicolas Doze: Les Experts (2/2) – 17/09

Die größte Wettbewerbsverfälschung in der Geschichte der EU

11.07.2018 | Allgemein, Beiträge, Presseschau

Im Mittelpunkt meiner Darlegungen steht die Erklärung der EZB vom 30.11.2017. Sie enthält tatsächliche Entstellungen und versucht, im Wege der Fehlinterpretation des Urteils (OMT) vom 16. Juni 2015 den EuGH in der laufenden Rechtssache von der gebotenen Beantwortung abzuhalten.

  1. Die Unvergleichbarkeit von OMT und PSPP bzw. CSPP

In rechtlicher Hinsicht ist den Darlegungen der EZB bereits deshalb entgegenzutreten, weil sie für sich in Anspruch nehmen, das vorzitierte Urteil des Europäischen Gerichtshofs („OMT“ vom 16.06.2015) ein s zu eins auf den vorliegenden Fall zu übertragen. (Weiterlesen …)

 

Nicolas Doze: Les Experts

3.07.2018 | Allgemein, Presseschau

Avec: Markus Kerber, avocat et professeur de finances publiques à Berlin. Alain Madelin, président du fonds Latour-Capital. Et Jean-Marc Daniel, économiste et professeur à l’ESCP Europe. – Les Experts, du mardi 3 juillet 2018, présenté par Nicolas Doze, sur BFM Business.

Nicolas Doze: Les Experts (1/2) – 03/07

 

Nicolas Doze: Les Experts (2/2) – 03/07

Nicolas Doze: Les Experts

10.05.2018 | Allgemein, Presseschau

Avec: Jean-Marc Daniel, directeur de la revue Sociétal. Markus Kerber, avocat. Et André Lévy-Lang, professeur à Dauphine. – Les Experts, du jeudi 10 mai 2018, présenté par Nicolas Doze, sur BFM Business.

Nicolas Doze: Les Experts (1/2) – 10/05

Nicolas Doze: Les Experts (2/2) – 10/05

Macron has come to put Merkel in his pocket but he will not succeed

19.04.2018 | Allgemein, Presseschau

‘French chauvinism’

Markus Kerber, a professor of political economy at the Technical University of Berlin, said the French president would find his “beginner’s charm” has worn off among a sceptical German public.

“Macron has come to put Merkel in his pocket but he will not succeed,” Kerber told FRANCE 24, likening the French president’s pitch in favour of sweeping EU reform to a “new kind of French chauvinism”. “He presents his reforms in a very autocratic fashion and this does not please the German public,” Kerber added, noting that many other EU countries had deep misgivings about French attempts to broker a deal with Germany alone. The Netherlands and Scandinavian countries, in particular, have made it clear “that future reform of the Eurozone is not a matter which is going to be decided by Macron and Merkel“, Kerber said.

France24: Macron seeks Merkel’s support for EU reform in Berlin talks

France24: À Berlin, Macron tente de relancer ses projets européens face aux réticences de Merkel

Nicolas Doze: Les Experts

15.03.2018 | Allgemein, Presseschau

Avec: Natacha Valla, de Paris School of Economics. Markus Kerber, avocat et Professeur de finances publique et d’économie politique à Berlin. Et Christian Schubert, correspondant à Paris de la Frankfurter Allgemeine Zeitung. – Les Experts, du jeudi 15 mars 2018, présenté par Nicolas Doze, sur BFM Business.

Faites le plein d’arguments pour la journée avec Les Experts. Autour de Nicolas Doze, économistes, dirigeants, entrepreneurs confrontent leurs opinions sur les sujets à la Une de l’actualité.

Nicolas Doze: Les Experts (1/2) – 15/03

Nicolas Doze: Les Experts (2/2) – 15/03

WiWo: Wir brauchen das Mehrheitswahlrecht

13.03.2018 | Allgemein, Presseschau

Die Neuauflage der GroKo offenbart die Kolonisierung des Staates durch die Parteien. Ein Mehrheitswahlrecht würde den Wettbewerb zwischen Regierung und Parlament wiederherstellen.

Obwohl seit dem 24. September 2017 feststeht, wer Stimmen verloren und wer solche gewonnen hat, wurde solange über die Neuauflage der ungeliebten und ungewollten GroKo verhandelt, bis die Besitzstände der Parteien gesichert waren. Das Ja von zwei Dritteln der an der SPD-Wahl teilnehmenden Genossen (bei einer Abstimmungsbeteiligung von 78 Prozent) am 05. März 2018 markiert ein Verfallsdatum der deutschen Demokratie. (Weiterlesen …)

WiWo: Dankt der Bundestag ab?

4.03.2018 | Allgemein, Presseschau

Warum das Votum der 460.000 SPD-Mitglieder über die Neuauflage der Großen Koalition das demokratisch gewählte deutsche Parlament aushebelt.

Der Vorgang ist in der Verfassungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland einzigartig. Auch fünf Monate nach einer Bundestagswahl, in der die beiden Parteien der großen Koalition eindeutige Verlierer waren, gibt es immer noch keine verfassungsgemäß konstituierte Regierung. Die geschäftsführenden Minister – allen voran Herr Gabriel – tun so, als ob ihre Tätigkeit auch weiterhin den Anspruch demokratischer Legitimation erheben kann. (Weiterlesen …)

Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen