Martin S. Feldstein warnt die EZB

3.11.2015 | Allgemein, Beiträge, Finanzkrise

Im Rahmen der sogenannten Presidential Lectures hatte das Center for Financial Studies unter dem Vorsitz von Otmar Issing am 29.10.2015 eine Ikone der amerikanischen Wirtschaftswissenschaften zum Vortrag eingeladen. Kein Geringerer als Martin S. Feldstein fand sich vor mehreren hundert, vorwiegend jugendlichen Zuhörern ein, um das Thema „European Disintegration – The Role Of The Euro“ zu besprechen. (weiterlesen …)

Interview mit Herrn Kerber bei France 24

24.09.2015 | Allgemein, Beiträge, Presseschau

Crise des migrants en Europe : les quotas, un „diktat“ de l’UE ?

Lors d’un sommet européen extraordinaire consacré à la crise des migrants, les Vingt-Huit sont tombés d’accord pour se répartir 120 000 réfugiés. Il n’est plus question de quotas mais cela se fera sur une base volontaire. Les réfugiés ne pourront pas choisir leur destination et devront se soumettre à un enregistrement, faute de quoi, leur demande sera refusée.

 

Pressemitteilung: Außer Kontrolle?

11.09.2015 | Allgemein, Pressemitteilungen

Die EZB denkt schon über eine Ausweitung des Quantitative Easing nach

Bei seiner letzten Pressekonferenz am 03.09.2015 musste EZB-Chef Draghi nolens volens zugeben, dass weder die konjunkturelle Erholung noch die Inflationsraten sich so entwickelten, wie er und seine Mitstreiter dies erwartet hatten. Neben dem in gewundener Sprache formulierten Zugeständnis, bislang mit dem größten Anleiheaufkaufprogramm in ihrer Geschichte die selbstgesteckten Ziele nicht erreicht zu haben, verband Draghi indessen unumwunden die Ankündigung das Programm ggf. auch nach September 2016 fortzusetzen. (weiterlesen …)

Frankreichs unerklärter Krieg gegen Deutschland

7.09.2015 | Allgemein, Pressemitteilungen

Ein Mangel an Strategie kann man Frankreich wirklich nicht vorwerfen, obwohl weder die Lage der Wirtschaft, noch die Stabilität des politischen Systems besticht. Wo immer Franzosen auftreten – und sie sind in internationalen Institutionen überall und bestens vernetzt nutzen sie ihre Position nicht nur, um geräuschlos und effizient der Grande Nation zu dienen. (weiterlesen)

 

The German Kissinger: A Tribute to Egon Bahr ( 1922-2015)

24.08.2015 | Allgemein, Beiträge

The praise which has been widely bestowed upon the achievements of Egon Bahr who recently died, mainly concern his merits as the architect of Willy Brandt’s Ostpolitik. Indeed, he was the man behind Brandt who since the early 60s advocated a new relationship of Germany with her Eastern neighbours, and in particular with the Soviet Union. As a man with strategic talents and the gift to shape policy by formulas, his presence at that time was fortuitous for Germany and indispensable for Brandt, as he had none of the archetypal politician’s incessant desire to be in the public limelight. (Read more …)

Pressemitteilung: Trotz Untragbarkeit der Schuldenlast

19.08.2015 | Allgemein, Pressemitteilungen

Bundestag gewährt Griechenland dennoch weiter Kredit

Nicht ohne Grund hat das Bundesverfassungsgericht die haushaltsrechtlichen Pflichten des deutschen Parlaments demokratiesicher gemacht. Es soll also garantiert werden, dass die jeweilige Mehrheit im Bundestag finanzielle Belastungen für deutsche Bürger nicht ohne umfassende Beratung und Würdigung der Folgen beschließt. (weiterlesen …)

Falschmeldung

23.07.2015 | Allgemein, Beiträge, Finanzkrise

Unter der Überschrift „Schäuble bleibt hart gegenüber Griechenland“ wurde am Donnerstag den 16.07.2015 in der FAZ darüber berichtet, dass der deutsche Bundesfinanzminister bei seiner unnachgiebigen Verhandlungslinie angeblich bleiben wolle. Der Plan B eines Ausscheidens Griechenlands aus dem Euroraum bleibe weiterhin eine Option und liege jederzeit auf dem Verhandlungstisch. (weiterlesen …)

Pressemitteilung: Merkels Deutschland dankt ab …

13.07.2015 | Allgemein, Finanzkrise, Pressemitteilungen

Unter französischer Einflussnahme akzeptieren die Griechen – auf dem Papier –, was sie zuvor im Referendum abgelehnt haben und bekommen jetzt dafür mehr als 80 Mrd. Euro frisches Geld.
Selbst die französische Tageszeitung Le Monde berichtete ausführlich von den Bemühungen des französischen Schatzamtes und auch der Europäischen Kommission der griechischen Regierung dabei behilflich geworden zu sein, Reformvorlagen in adäquater Form in Brüssel einzureichen. (weiterlesen …)

Europolis-Logo

Ein deutscher Beitrag zur europäischen Ordnungspolitik

  • mehr Wettbewerb wagen
  • die Stabilität von Währung und Preisen institutionell sichern
  • die Konsolidierung der öffentlichen Finanzen voranbringen
  • der Subsidiarität Priorität verleihen

Europolis-Logo

A German contribution to European policy

  • daring more competition
  • ensuring institutionally the stability of currency and prices
  • advancing the consolidation of public fi nances
  • giving priority to the principle of subsidiarity

Europolis-Logo

Une contribution allemande à la conception de la politique européenne

  • oser davantage de concurrence dans tous les domaines au lieu de la réduire à n’être qu’un instrument de politique parmi d’autres
  • assurer institutionnellement la stabilité de la monnaie et des prix
  • faire avancer la consolidation des fi nances publiques dans tous les pays membres de l’union monétaire
  • Rendre au principe de subsidiarité toute

Edition Europolis Bücher bestellen

weitere Bücher >>
Der unterschätzte Rohstoff

Aus ihrem Dornröschenschlaf ist die Wasserwirtschaft durch die bahnbrechenden Kartellverfahren zunächst der Landes­kartell­behörde Hessen und nunmehr das Bundeskartellamts gegen die… mehr »

„Die Schuld lag nicht bei Deutschland“

Henry Kissinger: „It is certainly fascinating of him to bring to light information from the French archives which has not… mehr »

EU Infothek Limes Smart Investor

Unsere Empfehlung aus dem Netz