CCTV: European Central Bank on defensive as German and Italian giants wobble

5.10.2016 | Allgemein, Presseschau

Markus Kerber says Deutsche Bank is the subject of a witch hunt. This German economist doesn’t deny the country’s largest lender has problems. But he believes they’re being exaggerated.

However, Mario Draghi, European Central Bank President, doesn’t think so. He was in Berlin on Wednesday to tell his many critics here: Deutsche’s woes are of its own making.

Namely, a possible fine for mis-selling mortgage-backed securities, to the tune of up to $14 billion.

weiter zum Video / click here to video

Der letzte Geschichtsdenker – Zum Tod von Ernst Nolte

23.08.2016 | Allgemein, Beiträge

Mit dem Tod von Ernst Nolte am 18. August 2016 verliert Deutschland einen seiner bekanntesten und kontroversesten Geschichtsdenker. Nolte war stets bemüht, die Wirkmächtigkeit von Ideen in ihrer historischen Dimension darzustellen und nicht lediglich politische Bewegungen aus sozialen Strukturen herzuleiten. Mit seiner letzten großen Monografie (Die dritte radikale Widerstandsbewegung: Der Islamismus) bewies Nolte 2008, nachdem er sich in die islamische Ideenwelt eingearbeitet hat, sein großes Gespür für die Genese politischer Bewegungen.

Rückblickend betrachtet, lag Nolte sehr richtig, kam aber mit seinen Einschätzungen etwas zu früh. Deshalb war er bereit, in seinem letzten Buch („Ich bin kein Prophet“ – Ein Gespräch mit Ernst Nolte über den Islam und Europa, Edition Europolis, 2015) die aktuellen Entwicklungen und Zuspitzungen zu erklären und zu kommentieren. Somit bleibt dieses Gespräch ein einzigartiges Dokument des großen deutschen Historikers aus Westfalen.

Fragile Nähe

21.07.2016 | Allgemein, Beiträge

Das Jubiläum des Freundschaftsvertrags zwischen Polen und Deutschland veranlasst Bilanz zu ziehen und nach der Perspektive für die nächsten Jahre zu fragen. Gewiss ist durch die generationelle Veränderung und schließlich den Beitritt Polens zur Europäischen Union 2004 das wirtschaftliche Zusammenwachsen zwischen beiden Ländern in großem Maße befördert worden. (Weiterlesen …)

Der wahre Europäer

5.07.2016 | Allgemein, Kommentare

In der Bergwelt der sardischen Barbagia kultiviert Don Constantino Tradition und Moderne – Aus Sardinien berichtet Marco Calaris

Wer von dem fröhlichen Küstenstädtchen Olbia aus nicht nach Norden zur Party der Schönen und Reichen an die Costa Smeralda fährt, sondern den Weg nach Süden nimmt und dann alsbald im Inneren Sardiniens, umgeben von der beeindruckenden Bergwelt des Supramonte, in die Geburtsstadt der Literaturnobelpreisträgerin Grazia Deledda, Nuoro, gelangt, wird den Verzicht auf Badevergnügen und Jetset nicht bedauern. (Weiterlesen …)

Frankreich triumphiert

30.06.2016 | Allgemein, Beiträge

Dass der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union für die politische und ökonomische Integration des Kontinents ein herber Rückschlag ist, braucht man in Deutschland niemanden zu erklären. Obschon häufig schrullig und insular, manchmal auch von einer Egozentrik besessen, die an der Gemeinschaftsfähigkeit zweifeln lässt, stellte Großbritannien doch in 43 Jahren seiner Mitgliedschaft in der Europäischen Gemeinschaft und dann in der Europäischen Union einen unverzichtbaren Faktor für governance by rules dar. (Weiterlesen …)

Pressemitteilung: Das Bundesverfassungsgericht zeigt der EZB seine Grenzen

21.06.2016 | Allgemein, Finanzkrise, Pressemitteilungen

Das höchste deutsche Gericht unterwirft sich nicht dem Europäischen Gerichtshof, sondern interpretiert dessen Urteil restriktiv

In einem gewundenen Urteil zum OMT- Programm der EZB und dessen Bestätigung durch den EuGH hat das Bundesverfassungsgericht den europäischen Hoheitsträgern präzise Grenzen gezogen. Die von EZB und ihren Anhängern erhoffte Kapitulation blieb aus. (Weiterlesen …)

Pressemitteilung: Es reicht, Signor Draghi !

17.05.2016 | Allgemein, Pressemitteilungen

Verfassungsbeschwerde gegen die EZB-Politik

Mit der Bekanntgabe der technischen Merkmale des Erwerbs von Unternehmensanleihen hat die EZB endgültig ihre geldpolitische Maske fallen lassen: Für jene Länder, die aufgrund ihrer mangelnden Reformen weiterhin nicht wettbewerbsfähig sind (Italien, Spanien, Frankreich) und deren Schuldenvolumina Rettungsinterventionen durch den ESM nicht zulassen, wird durch Aufkauf von Unternehmensanleihen eine Vergünstigung der Finanzierungsbedingungen im Interesse kapitalmarktnotierter Unternehmen bewirkt. (Weiterlesen ….)

Europolis-Logo

Ein deutscher Beitrag zur europäischen Ordnungspolitik

  • mehr Wettbewerb wagen
  • die Stabilität von Währung und Preisen institutionell sichern
  • die Konsolidierung der öffentlichen Finanzen voranbringen
  • der Subsidiarität Priorität verleihen

Europolis-Logo

A German contribution to European policy

  • daring more competition
  • ensuring institutionally the stability of currency and prices
  • advancing the consolidation of public fi nances
  • giving priority to the principle of subsidiarity

Europolis-Logo

Une contribution allemande à la conception de la politique européenne

  • oser davantage de concurrence dans tous les domaines au lieu de la réduire à n’être qu’un instrument de politique parmi d’autres
  • assurer institutionnellement la stabilité de la monnaie et des prix
  • faire avancer la consolidation des fi nances publiques dans tous les pays membres de l’union monétaire
  • Rendre au principe de subsidiarité toute

Edition Europolis Verlag

zum Shop >>
Edition Europolis Online Shop
EU Infothek Limes Smart Investor

Unsere Empfehlung aus dem Netz