Prof. Kerber im französischen Fernsehen BFM TV im Interview über Frankreich in der Eurokrise

20. März 2013 | Beiträge, Presseschau

                                              Link zur Hompage von BFM TV

RADIO COLONIA: L’euro che non piace

5. März 2013 | Finanzkrise, Presseschau

Non c’è solo Grillo a voler uscire dall’euro, anche in Germania si sta creando un movimento che vuole ritornare alle vecchie monete nazionali: “Alternative für Deutschland”.

Link zum Artikel

 

Europolis: Das arbeitsteilige Zusammenwirken von EZB und ESM als ein Perpetuum mobile

26. Februar 2013 | Finanzkrise, Klage gegen die EZB, Pressemitteilungen, Presseschau

Die Europolis-Gruppe qualifiziert die Arbeitsteilung von ESM und EZB als unionsrechts- und verfassungswidrig

In dem Verfassungsbeschwerdeverfahren gegen den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) reichte die Europolis-Gruppe einen ergänzenden Schriftsatz ein. Der Schriftsatz konfrontiert den Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts mit der unions- und verfassungswidrigen Zusammenarbeit des ESM und der EZB. Seit der Erklärung der EZB vom 6.9.2012 hat der ESM eine ganze Palette von Kapitalmarktinstrumenten ausgearbeitet, die zu einer Selbstermächtigung des ESM führen und sich jeglicher parlamentarischer Kontrolle entziehen.

Artikel als PDF

College of Europe, Belgien

31. Januar 2013 | Presseschau

Debatte zum Thema “German Action on the Euro Crisis – trigger or remedy?”, 25. Januar 2013, Brügge, Belgien

Bruegge1Bruegge2Bruegge3

Economic and legal problems of European banking supervision

11. Dezember 2012 | Beiträge, Kommentare, Neuigkeiten

Prof. Roland Vaubel:

Wolfgang Schäuble, the German minister of finance, has told the New York Times: “We can only achieve political union if we have a crisis” (18 November, 2011). He wants to exploit the sovereign debt crisis to confer additional competencies on the European Union and build new European institutions. He started with the temporary bail-out fund EFSF, he then managed to perpetuate it in the shape of the European Stability Mechanism (ESM), and he now pushes for a “Single Supervisory Mechanism” under the roof of the European Central Bank (ECB). After that, he intends to establish a European Rescue and Resolution Mechanism at the ESM. Other mechanisms are likely to follow if he stays in office.

Zum Realitätsverlust in Brüssel

11. Dezember 2012 | Beiträge, Kommentare, Presseschau, TopNews

“Am 9. November, dem schicksalsträchtigen Tag der Deutschen, hat der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, ein flammendes Plädoyer in der Konrad-Adenauer-Stiftung gehalten. Unter Berufung auf Willy Brandt („Durch Europa kehrt Deutschland heim zu sich selbst und den aufbauenden Kräften seiner Geschichte“) und unter Anrufung von Thomas Manns Postulat des europäischen Deutschlands erinnert Schulz an die Errungenschaften der europäischen Integration und ermahnt dazu, sich von dem Wege weitergehender Integration im Hinblick auf kurzfristige, nur scheinbare Vorteile nicht abbringen zu lassen. [...]”

Vollständigen Artikel lesen:

Erschienen am 22.11.2012 auf www.eu-infothek.com

und am 10.12.2012 auf www.cicero.de

 


Europolis Veranstaltungsbericht 28.11.2012

10. Dezember 2012 | Neuigkeiten

Am 28 November 2012 fand das Kolloquium „Vor dem Sturm? – Die deutsche Wasserwirtschaft nach der BWB-Entscheidung des Bundeskartellamts vom 5. Juni 2012“ an der Technischen Universität statt.

Prof. Kerber begrüßte die 50 Teilnehmer um 10 Uhr.

Weiterlesen »

Interview mit Prof. Kerber in der Slovakischen Zeitung Hospodárske Noviny

30. November 2012 | Presseschau

Hospodárske Noviny:

“Slovensko ešte na silnú menu nedozrelo

Hlavný manažér Spolkového zväzu nemeckého priemyslu Markus Kerber pre HN.

 Na guldenmarku bude slovenská ekonomika pripravená tak o desať alebo pätnásť rokov. Teraz je stále v procese rastu, tvrdí Markus Kerber. [...]”

 

Un grupo alemán presenta un recurso contra el BCE ante la justicia europea

20. November 2012 | Klage gegen die EZB, Presseschau

El País:

“[...] El grupo, que cuenta con el apoyo de más de 5.200 ciudadanos, considera inconstitucional esta medida. El abogado al frente de la iniciativa, Markus Kerber, sostiene que el actual funcionamiento de esta institución “equivale en términos económicos a la financiación directa de los países en dificultad” por parte del banco emisor, algo que está prohibido por los tratados europeos. El MEDE puede comprar bonos directamente en las subastas de deuda, facilitar líneas de crédito a los países o prestarles directamente dinero, mientras que el BCE interviene en los mercados secundarios.”

Beitrag zum Handelsblatt-Schwerpunkt Schuldenkrise: Finanzwissenschaftler warnt vor Reputationskosten

20. November 2012 | Presseschau, Verfassungsbeschwerden

Handelsblatt:

“Ebenso schlimm wie die zusätzlichen Finanzierungslasten durch die Verschiebung des Sanierungsplans für Griechenland und das Ausfallrisiko für die auf den anderen Baustellen des „Euro-Blocks“ übernommenen Haftungszusagen sind nach Ansicht des Berliner Finanzwissenschaftlers Markus Kerber die Reputationskosten: „Die griechische Politiker-Elite spielt mit den Gläubigerländern, weil jenes Land mit der faktischen Vetomacht gegen die unendliche Rettung Griechenlands – Deutschland – sich weigert, von dieser Macht im Interesse Europa Gebrauch zu machen“, sagte Kerber Handelsblatt Online. [...]”

Europolis-Logo

Ein deutscher Beitrag zur europäischen Ordnungspolitik

  • mehr Wettbewerb wagen
  • die Stabilität von Währung und Preisen institutionell sichern
  • die Konsolidierung der öffentlichen Finanzen voranbringen
  • der Subsidiarität Priorität verleihen

Europolis-Logo

A German contribution to European policy

  • daring more competition
  • ensuring institutionally the stability of currency and prices
  • advancing the consolidation of public fi nances
  • giving priority to the principle of subsidiarity

Europolis-Logo

Une contribution allemande à la conception de la politique européenne

  • oser davantage de concurrence dans tous les domaines au lieu de la réduire à n’être qu’un instrument de politique parmi d’autres
  • assurer institutionnellement la stabilité de la monnaie et des prix
  • faire avancer la consolidation des fi nances publiques dans tous les pays membres de l’union monétaire
  • Rendre au principe de subsidiarité toute

Edtition Europolis Bücher bestellen

weitere Bücher >>
Die EZB vor Gericht
Publikationen: Die EZB vor Gericht

Diese Klage vor dem Gericht der Europäischen Union dokumentiert den unbedingten Willen, der Erosion der Europäischen Währungs­union als Rechts­gemein­schaft Grenzen… mehr »

Mehr Wettbewerb wagen
publikationen-mehr-wettbewerb-wagen

Deutsch English Die Diskussion über die Zukunft des Euros steckt in der Sackgasse. Unbedingte Befürworter des Euros und unbedingte Gegner… mehr »

EU Infothek Limes Smart Investor

Unsere Empfehlung aus dem Netz