Der Nomos des amerikanischen Metternich

| von Markus C. Kerber

021_10249_155647_xlWenn ein Mann im zehnten Lebensjahrzehnt, nachdem er die Geschichte des 20. Jahrhunderts in seiner zweiten Hälfte mitgestaltet hat , seine gesammelten Gedanken unter der Überschrift „Weltordnung“ einem breiten Publikum vorstellt, bedarf es wohl eines besonderen Impetus. Dieser Impetus ist bei dem 91 jährigen Kissinger ungebändigt und voller Jugendkraft. Er speist sich aus der Erkenntnis, dass nie zuvor in den letzten 100 Jahren die Welt so sehr von Feindschaft, wenn auch lokalisiert in peripheren Kriegen, zerklüftet war wie in den vergangenen 20 Jahren. Während das 20. Jahrhundert mit riesigen Ressourcenkriegen durch Staaten begonnen hatte, ist es mit dem friedfertigen Ende des Kommunismus und der Wiederherstellung der mitteleuropäischen Ordnung von Nationalstaaten, bei gleichzeitiger Renaissance des deutschen Nationalstaats, zu Ende gegangen.  (weiterlesen …)

Details zum Buch

Titel:
Autor: HENRY A. KISSINGER
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann
Sprache: Deutsch
ISBN-10:
ISBN-13: 978-3-570-10249-7