finances-publiques-artikelbild

Kolloquium “Finances Publiques“ 27. März 2012 | Assemblée nationale, Salle Lamartine

Sehre Dame, sehr geehrter Herr,

die Herabstufung Frankreichs durch eine Ratingagentur hat die Situation der öffentlichen Finanzen Frankreichs in den Kontext der Eurokrise gerückt. Hiervon ist nicht nur Frankreich, sondern ein Großteil der europäischen Länder – direkt oder indirekt – betroffen.

Wenige Dinge sind in Frankreich so kontinuierlich wie der Marsch in die Staatsverschuldung. Dieser Verschuldungsrhythmus ist nach der Einführung des Euros noch erhöht worden. Die radikalen Anpassungs- und Konsolidierungsmaßnahmen in Griechenland sowie die unorthodoxe Eurorettungspolitik der EZB sind Folge und Ursache der verantwortungslosen Schuldenpolitik. Die Idee einer Fiskalfusion mit einem verstärkten Stabilitätspakt und einer weitergehenden Kontrolle der nationalen Haushaltsrechte soll nun – ggf. mit Hilfe Brüsseler Staatskommissare – Abhilfe bringen.

So verbleiben mehr Probleme als Lösungen. Trotz der Ungewissheit über den Ausgang der Präsidentschaftswahl liegt EUROPOLIS daran, die europäische Diskussion über den Zustand der öffentlichen Finanzen eines so wichtigen Partnerlandes wie Frankreich voranzubringen und nach Lösungen zu suchen. Nachdem bereits im November 2011 die Nationalversammlung Ort der Begegnung deutscher und französischer Parlamentarier zu geldpolitischen Fragen war, hat sich der Abgeordnete Jean-Michel FOURGOUS – Bürgermeister und Mitglied des Finanzausschusses – bereit erklärt, die Schirmherrschaft über die Veranstaltung zu übernehmen.

Ich wäre erfreut, wenn Sie unsere Einladung annehmen und sich mit Ihrer Expertise an der Debatte beteiligen würden.

Prof. iur. Markus C. Kerber

Eröffnung der Konferenz: Jean-Michel Fourgous, député-maire

  1. Die Auswirkungen der Eurokrise auf die französische Haushaltspolitik und die Folgen der französischen Schuldenpolitik für die Eurozone.
    Präsentation : Alain Madelin, ancien Ministre
    Präsentation : Derk Jan Eppink,  Membre du Parlement Européen
  2. Die Interventionen der Europäischen Zentralbank auf den Staatsschuldenmärkten
    Präsentation: Jean-Claude Chouraqui, Professeur à l’Université de Lille 1
  3. Kann man das Probleme der Schulden und das Problem der Eurozone gemeinsam lösen?
    Präsentation : Michel Castel, ancien Directeur de la Banque de France, Professeur à l’Université de Nanterre

    Präsentation : Jean-Luc Sauron, Professeur du droit public à l’Université de Dauphine

Drei Panel

  1. 13:30 – 14:45 Uhr
  2. 14:45 – 16:30 Uhr
    Pause von 15min
  3. 16:45 – 18:30 Uh

Die szenische Frühlingslesung

» zur Veranstaltung

Auf dem Weg zur Europäischen Bankenunion

» zur Veranstaltung

DDS organiseert Internationaal Euro Debat

» zur Veranstaltung

Auf-dem-Weg-zu-mehr-Stabilität

Auf dem Weg zu mehr Stabilität

» zur Veranstaltung

gettogetherartikelbild

Lerne Europolis Kennen – Get together am Hackeschen Markt

» zur Veranstaltung

sturmtitel

Vor dem Sturm? – Kolloquium zur Wasserwirtschaft

» zur Veranstaltung

IODtitelbild

Institute of Directors – In Conversation with Professor Dr. Markus Kerber

» zur Veranstaltung

artikelbild-der-euro-quo-vadis

3. Kolloquium: Die Institutionenökonomie der Europäischen Union

» zur Veranstaltung

artikelbild-turm-zu-babel

Der Turm zu Babel steht in Brüssel

» zur Veranstaltung

Plan for the Eurozone: Guldenmark

Plan for the Eurozone: Guldenmark

» zur Veranstaltung

Artikelbild: Time for Plan B

Zur Reform der europäischen Währungsordnung:
TIME FOR PLAN B!

» zur Veranstaltung

finances-publiques-artikelbild

Kolloquium “Finances Publiques“

» zur Veranstaltung

Assemblée Nationale Française

Geldpolitisches Treffen in der Nationalversammlung

» zur Veranstaltung

The Future of the Euro

“The future of the euro”

» zur Veranstaltung

Veranstaltung Verfassungspolitische Gefahrenlagen

Kolloquium: „Verfassungspolitische Gefahrenlagen“

» zur Veranstaltung

Kurzkolloquium und Sommerumtrunk am 21. Juli

Kurzkolloquium und Sommerumtrunk am 21. Juli

» zur Veranstaltung