Plan for the Eurozone: Guldenmark 29. Mai 2012 | Brüssel

Kurz nach dem zweiten Jahrestag des Eurorettungsschirms haben Prof. Dr. Markus C. Kerber und der Europaabgeordnete Derk-Jan Eppink im Europäischen Parlament in Brüssel ihren PLAN B vorgestellt. Statt Eurorettung durch immer größere Rettungsschirme fordern die beiden die Einführung der Guldenmark.

Mit der Guldenmark möchte Prof. Kerber die Eurozone vor dem Kollaps bewahren. Während unbedingte Eurobefürworter und -gegner ihre konträren Auffassungen als alternativlos propagieren, stößt Prof. Kerber mit seinem „historischen Kompromiss“ in eine völlig neue Richtung vor.

Die Idee der Guldenmark als „Stabilitätsanker“ der Eurozone ist auch Inhalt von Kerbers neuester Studie „Mehr Wettbewerb wagen: Ein Konzept zur Reform der europäischen Währungsordnung“ (Lucius & Lucius, Stuttgart 2012). In seiner Schrift vertieft er seinen Vorschlag, der Reorganisation der Eurozone nach ökonomischen Homogenitätsgesichtspunkten. Leistungsbilanzüberschussländer
wie die Niederlande, Finnland, Österreich, Luxemburg und Deutschland führen eine Währung ein, die neben dem Euro als gesetzliches Zahlungsmittel gelte.

Europolis: Einen historischen Kompromiss auf den Weg bringen

Mit einem Wettbewerber für den Euro die Krise überwinden Prof. Markus C. Kerber fordert die Entflechtung der Eurozone durch
die Einführung der Guldenmark für Euroländer mit Leistungsbilanzüberschüssen.

Abschied vom Glauben an die Einheitswährung: Wer den europäischen Gedanken retten will, muss Euroländern mit Leistungsbilanzüberschuss die Einführung einer
Parallelwährung gestatten. Dies fordert Prof. Markus C. Kerber, Gründer des Thinktank Europolis. Mit der Guldenmark möchte Kerber die Eurozone vor dem
Kollaps bewahren. Sein origineller Vorschlag, den der Finanzwissenschaftler und Jurist nach einführenden Worten des Europaabgeordneten Derk-Jan Eppink
gestern im Europäischen Parlament vorstellte, soll als „PLAN B for the Eurozone: Guldenmark“ die schwerste Krise der Europäischen Union überwinden helfen.

Weitere Veranstaltungen »

“TOO BIG FOR BAIL-IN? The first stress test for the European Banking Union.”

» zur Veranstaltung

Kolloquium zur Bankenunion

» zur Veranstaltung

Konferenz im Europäischen Parlament: Der Euro- ein Moment der Wahrheit. Perspektiven und mögliche Lösungen

» zur Veranstaltung

EZB -Die entgrenzte Institution – Vortrag von Prof. Kerber beim Ifo-Institut München

» zur Veranstaltung

Buchvorstellung von Admiral Alain Oudot de Dainville: „ Muss man Angst vor 2030 haben?“

» zur Veranstaltung

Die szenische Frühlingslesung

» zur Veranstaltung

Auf dem Weg zur Europäischen Bankenunion

» zur Veranstaltung

DDS organiseert Internationaal Euro Debat

» zur Veranstaltung

Auf dem Weg zu mehr Stabilität

» zur Veranstaltung

Lerne Europolis Kennen – Get together am Hackeschen Markt

» zur Veranstaltung

Vor dem Sturm? – Kolloquium zur Wasserwirtschaft

» zur Veranstaltung

3. Kolloquium: Die Institutionenökonomie der Europäischen Union

» zur Veranstaltung

Der Turm zu Babel steht in Brüssel

» zur Veranstaltung

Plan for the Eurozone: Guldenmark

» zur Veranstaltung

Zur Reform der europäischen Währungsordnung:
TIME FOR PLAN B!

» zur Veranstaltung

Kolloquium “Finances Publiques“

» zur Veranstaltung

Geldpolitisches Treffen in der Nationalversammlung

» zur Veranstaltung

Kolloquium: „Verfassungspolitische Gefahrenlagen“

» zur Veranstaltung

Kurzkolloquium und Sommerumtrunk am 21. Juli

» zur Veranstaltung

More events »

EU Reform – A German Perspective

» view event

Institute of Directors – In Conversation with Professor Dr. Markus Kerber

» view event

„The future of the euro“

» view event

Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen